Im Detail

Ungewöhnlich: eine Holzkirche, die in ein hochmodernes Haus verwandelt wurde

Ungewöhnlich: eine Holzkirche, die in ein hochmodernes Haus verwandelt wurde

In den 1930er Jahren wurde eine hübsche Holzkirche am Ufer des Flusses De Rotte in Rotterdam gebaut. 1960 verlor das Gebäude jeglichen religiösen Wert und wurde als Autowerkstatt genutzt. In Zusammenarbeit mit Peter Boer startet das Architekturbüro Ruud Visser die Herausforderung, das Gebäude in ein luxuriöses und entschlossen modernes Einfamilienhaus umzubauen. Besuchen.

Ein geretteter Chor


René de Wit / Wohnmobilarchitektur Ruud Vider und Peter Boer haben ihr Möglichstes getan, um die ursprüngliche Integrität der Kirche zu erhalten. Wir können hier sehen, dass die Glasfenster des Chores erhalten geblieben sind und dem Haus eine unglaubliche Höhe unter der Decke verleihen.

Ein Haus in der Kirche


René de Wit / Wohnmobil-Architektur Anstatt die Kirche einfach in eine alltägliche Wohnung zu verwandeln, wollten die Architekten ein Haus in der Kirche bauen. Man kann also, sobald man das Gebäude betreten hat, das Haus in seiner Gesamtheit beobachten.

Auf jeder Seite ein Korridor


René de Wit / Wohnmobil-Architektur Auf jeder Seite des Hauses können Sie durch einen Korridor mit schönen Holzbalken, einer Erweiterung des Dachgewölbes, um das Haus herumgehen.

Licht


René de Wit / RV Architecture Wo früher die Fassade im hinteren Teil der Kirche stand, steht heute ein riesiges Glasdach. Es gibt dem Haus einen herrlichen Blick auf den See und ein sehr schönes Licht.

Ein völlig offenes Erdgeschoss


René de Wit / RV Architecture Das Erdgeschoss des Hauses ist zur Kirche hin offen. Wir können daher seine sehr klassische Zusammensetzung leicht unterscheiden: ein großes Wohnzimmer, das durch eine polierte Betonwand mit Kamin vom Küchen- und Essbereich getrennt ist.

Ein modernes Wohnzimmer mit Aussicht


René de Wit / RV Architecture Das gesamte Innere des Hauses war wie dieses helle Wohnzimmer in einem entschieden modernen und raffinierten Stil eingerichtet. Ein wunderschönes, einfaches Dekor, das die herrliche Aussicht auf den Fluss perfekt umrahmt.

Treppe als Erweiterung des Gewölbes


René de Wit / Wohnmobilarchitektur Bei der Gestaltung dieses Hauses haben Ruud Vider und Peter Boer besonderes Augenmerk auf Details gelegt. So wurden die Treppen im selben Holz wie das ursprüngliche Gewölbe der Kirche gebaut.

Ein All-in-One-Raum


René de Wit / Wohnmobil-Architektur Um das Licht zu optimieren, werden das Elternschlafzimmer und das Badezimmer einfach mit feinen Wachsbetonwänden abgetrennt. Es gibt vier verschiedene Wohnräume: den Eingang, den Toilettenbereich, das Badezimmer und das Schlafzimmer

Ein modernes Badezimmer


René de Wit / Wohnmobil-Architektur Kein Ort in diesem Haus entgeht dem Geist der Moderne, der dort herrscht, nicht einmal das Badezimmer im Elternschlafzimmer. Es gibt eine sehr schöne und überraschende schwarze Tonbadewanne. * Quelle: Wohnmobil-Architektur *